zurück
Speicher & Solar | OEG 4flex® Heatpipe Solarröhre | OEG stellt vor 24.01.2014

4Flex®: Weiterentwicklung des OEG Röhrenkollektors

Der OEG Heatpipe Vakuum-Röhrenkollektor 4flex ist eine der modernsten Solarröhren und erfüllt höchste Ansprüche an Effizienz, Sicherheit und Flexibilität.

In den 4flex Solarröhren befindet sich ein Kupferabsorber in einer Vakuum- Glasröhre. Wie in einer Thermoskanne werden durch dieses Vakuum die Wärmeverluste minimiert.

Auf der Rückseite des Absorbers befindet sich ein ebenfalls unter Vakuum gesetztes Kupferrohr, die Heatpipe. In dieser befindet sich eine kleine Menge Verdampferflüssigkeit. Das Vakuum innerhalb der Heatpipe bewirkt, dass die Verdampferflüssigkeit bereits ab einer Temperatur von 28°C anfängt zu verdampfen.

Bei Sonneneinstrahlung nimmt der Absorber die Energie auf und erwärmt sich. Daduch beginnt die Verdampferflüssigkeit in der Heatpipe zu sieden und geht vom flüssigen in den gasförmigen Zustand über. Der so entstandene Dampf steigt zum oberen Ende der Heatpipe in den Kondensator. Über diesen gibt die Heatpipe die Wärme an die Solarflüssigkeit ab. Dadurch kondensiert die Verdampferflüssigkeit wieder und fließt in der Kupferröhre nach unten zurück.

Dieser Kreislauf wiederholt sich, bei ausreichender Sonneneinstrahlung, fortlaufend.

Die trockene Anbindung der Heatpipe-Röhren in den 4flex+ Köpfen, der geringe Flüssigkeitsinhalt und dieser patentierte Überhitzungsschutz sorgen für eine besonders hohe Betriebssicherheit der 4flex+. Durch die trockene Anbindung können einzelne Röhren im Bedarfsfall ausgetauscht werden, ohne die Solarflüssigkeit aus der Solaranlage ablassen zu müssen. Die moderne Klick-Fit-Technologie ermöglicht eine schnelle, einfache und flexible Einmann-Montage. Einzelne Röhren können zusammengesteckt werden, um Solarkollektoren mit der perfekt abgestimmten Größe zu erzeugen.