zurück
Fachgebiet | Speicher & Solar 13.03.2014

Energie-Föderprogramm progres.nrw

Das Energie-Förderprogramm progres.nrw - Baustein „Markteinführung“- ist wieder gestartet. Die Bezirksregierung Arnsberg hat hierfür als Bewilligungsstelle die landesweite Zuständigkeit. Wie in den Jahren zuvor können Bürgerinnen, Bürger und Unternehmen Anträge beispielsweise für Solarkollektor- und Biomasseanlagen, Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung, Wärmeübergabestationen für die Nutzung von Fernwärme oder auch für Kraft-Wärmekopplungsanlagen (KWK) stellen.

Im letzten Förderjahr erfuhr die Nachfrage einen regelrechten Boom. Es konnten insgesamt rd. 8.800 Anträge mit insgesamt rund 19,2 Millionen Euro bewilligt werden. Sowohl Bürgerinnen und Bürger als auch Unternehmen nehmen durch den „Dreiklang“, nämlich den effizienten Umgang mit Energie, das Einsparen von Energie und dem Erzeugen von Erneuerbaren Energien, die Energiewende mehr und mehr selbst in ihre Hand.

 

 

Zusätzliche Landesförderung:

Das Förderprogramm progres.nrw gewährt bei:

Neubauten (Nachweis, dass die thermische Solaranlage nicht der Erfüllung des EEWärmeG1 dient, Baujahr nach dem 01.01.2009) und bestehenden Gebäuden (Baujahr vor dem 01.01.2009) für die Installation einer Solarthermie Anlage zur Trinkwassererwärmung und Heizungsunterstützung einen Zuschuss in Höhe von 90,-€ pro angefangenem Quadratmeter Kollektorfläche. Diese Förderung ist mit dem Marktanreizprogramm des Bundes über das BAFA kummulierbar.